Feriendialyse in Opatija auf Istrien

Durch die von subtropischem Grün umgebenen Nobelherbergen des ältesten kroatischen Seebads weht noch der Atem des europäischen Hochadels. Der Name des klimatisch bevorzugt zwischen Kvarner Bucht und Ucka-Massiv gelegenen „kroatischen Nizza" geht auf eine erstmals im 15. Jh. erwähnte Benediktinerabtei (ital. Abbazia, kroat. Opatija) zurück. Populär wurde Opatija als mondänes Reiseziel Ende des 19. Jh., als hier bereits zahlreiche Hotels, Villen, Sommerresidenzen, Sanatorien und Bäder für die internationale Prominenz entstanden.

Viele dieser Prachtbauten entlang der Hauptachse Marsala Tita sind heute schön restauriert und noch in Betrieb, wie z. B. das bekannte Hotel Kvarner. Das Schmuckstück ist aber die Villa Agolina, die der Patrizier Igieno Scarpa 1844 im klassizistischen Stil errichten ließ. Deren Park mit exotischen Pflanzen bildet im Sommer eine malerische Kulisse für Freiluftkonzerte. Wer nun nicht nur in der Kulisse der Belle Époque flanieren, sondern auch baden will, der findet Richtung Süden, an der so genannten „Riviera von Opatija" (bis Moscenicka Draga), charmante Badeorte und herrliche Buchten.

Dialyseplätze 8
Dialyseschichten morgens, mittags
Dialysetage Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa
Dialysegeräte Gambro AK 95 S
Dialysearten HD
Hepatitis B nein
Hepatitis C nein
Hintergrundversorgung Klink in Opatija
Fahrt zur Dialyse in eigener Regie
Sprachen deutsch, englisch, kroatisch
Abrechnung Kasse Kostenübernahmeerklärung (189 € pro Dialyse)
Abrechnung Privat auf Anfrage